SED TV
besser als Plasma und LCD TV ?

- Startseite > - TV Reparatur -

Beim SED TV handelt sich nicht um ein Fernsehprogramm der früheren Führungspartei in der 1990 untergegangenen DDR, sondern um eine interessante neue Flachbildschirmtechnik. SED steht in diesem Fall für Surface Conduction Electron Emitter Display. Diese neue Technik erreicht bei Flachbildschirmen eine bisher unerreichte Qualität und niedrigen Stromverbrauch. Diese Technik vereint die klassische Bildröhrentechnik mit den LCD und Plasma Displays und wurde den bekannten japanischen Firmen Toshiba und Canon gemeinsam entwickelt.

Ein SED Flachbildschirmgerät bringt eine volle HDTV Auflösung mit 1920 x 1080 Bildpunkten. Sehr wichtig sind extrem kurze Reaktionszeiten, wie sie nur die klassische alte Bildröhre erreicht. Eine Hintergrundbeleuchtung wie bei den heutigen LCD Displays ist durch eine spezielle Technik nicht nötig. Es werden kontrastreiche scharfe Bilder mit natürlichen Farben beim SED TV erreicht. Von den vielen heutigen LCD TV Geräten kann man das gerade nicht behaupten. SED TV bereitet den Weg hochwertiger Flachbild TV Geräte.

Wie bei einer klassischen Bildröhre werden bei dieser Technik Elektronen in eine fluoreszierende Phosphorschicht auf einer Glasplatte emittiert. Die Phosphorschicht leuchtet auf, wenn die Elektronen auf ihr auftreffen. Das neue Display verfügt über soviel Elektronenemitter, wie Bildpunkte vorhanden sind. Dadurch ist das Ablenken eines Elektronenstrahls überflüssig und es werden Displaygrößen erreicht, die bei den alten klassischen Bildröhren nicht möglich waren. Es können aber ebenso auch kleine Bildschirmgrößen hergestellt werden.

Ein nur wenige Nanometer breiter Schlitz ist bei der SED Technik entscheidend. In diesem Nanoschlitz werden die Elektronen durch eine Steuerspannung durch ein Vakuum geschossen und treffen auf den phosphorbeschichteten Bildschirm um einen Leuchtpunkt zu erzeugen.

Die neue SED Technik lässt die Nachteile der bisherigen Flachbildschirmtechnik vergessen. Die Reaktionszeiten liegen unter einer Millisekunde. Da Elektronen die Phosporschicht zum Leuchten bringen, ist eine Hintergrundbeleuchtung nicht mehr nötig und ein bestimmter Betrachtungswinkel ist nicht mehr notwendig. Es werden bei der SED Technik die gleichen Leuchtmittel wie bei den klassischen Bildröhren verwendet, und somit die bekannte und bewährte Farbtreue wieder erreicht. Konvergenz- und Ablenkfehler entstehen beim SED TV nicht.

Die Produktion von SED TV Geräten soll ab 2008 erfolgen, dann kann jeder die Bildqualität selber testen und wohlmöglich sogar bestaunen.

Durch den rasanten Technologiewandel ist die Entwicklung von SED-TV Geräten eingestellt worden.

SED TV , besser als Plasma und LCD TV ?

- Startseite > - TV Reparatur - - Infos -

© MH-Anlagentechnik GmbH 01.04.2010

nach oben